Vitamin Infusionen - Ilm - Praxis, Praxis für Naturheilkunde & Ästhetik in Thüringen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Naturheilverfahren
 

Vitamin C-Hochdosis-Therapie

Vitamin C, die Ascorbinsäure, ist das bekannteste Vitamin überhaupt und ein für den Menschen lebensnotwendiger Stoff, den wir nicht selbst herstellen können. Er muss über die Nahrung zugeführt werden.
Die Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine Aufnahme von 75 mg Vitamin C täglich.

Bei gesunden Menschen reicht diese Menge aus, so dass kein Mangel entsteht.
Eine heilende oder krankheitsvorbeugende Wirkung ist erst bei wesentlich höheren Dosen zu erwarten.
Daher empfiehlt sich die Zuführung in Form einer Infusion, da die Aufnahmefähigkeit des Dünndarms für Vitamin C begrenzt ist. Durch eine Infusion kann viel mehr Vitamin C von unserem Körper aufgenommen werden. Durch Nahrung und Tabletten sind solche hohen Blutspiegel nicht zu erreichen.

Wann ist der Bedarf an Vitamin C erhöht ?
z.B. bei :

  • Infektionserkrankungen (akut und chronisch)

  • Stress und psychischer Überbelastung

  • Entzündlichen Erkrankungen (Arthritis)

  • Allergien

  • Chronischen Darmerkrankungen

  • Arteriosklerose

  • Belastungen der Leber

  • Verletzungen

  • Rauchern und Sportlern


Wie wird die Vitamin C-Hochdosis-Therapie durchgeführt?

Man beginnt mit einer Dosis von 7,5 g pro Infusion und steigert ab der zweiten Infusion auf 15 g.
Eine Infusion dauert ca. 45-60 Minuten.

Die Vitamin C-Infusionen werden sehr gut vertragen, Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten, da nicht benötigtes Vitamin C vom Körper wieder problemlos ausgeschieden werden kann.

Wann sollte keine Vitamin C-Hochdosis-Therapie durchgeführt werden?

Es gibt Lebenssituationen und Grunderkrankungen, bei denen man keine hochdosierten Vitamin-C-Infusionen anwenden sollte. Das gilt in erster Linie bei zu hohen Eisen-Spiegeln im Blut, wie sie bei den so genannten Eisenspeicher-Erkrankungen vorliegen. Vitamin-C-Infusionen sollte man auch nicht bekommen, wenn man zur Nierensteinbildung (Oxalatsteine) neigt.  

Auch wenn die Nieren nicht richtig funktionieren (Niereninsuffizienz), sollte nicht zu viel Vitamin C aufgenommen werden.

Manche Menschen haben einen genetisch bedingten Mangel an einem bestimmten Enzym (G6PDH). Diese sollten nicht mehr als 500 mg täglich aufnehmen.

Da Vitamin C sowohl in die Muttermilch übergeht, als auch die Plazentaschranke passiert, sollten Schwangere und Stillende nicht mehr als 500 mg täglich erhalten.

Kosten pro Infusion:
55,00 €/ pro 7,5 g
65,00 €/pro 15 g



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü