Aderlass nach Hildegard - Ilm-Praxis

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

klassische Heilverfahren

Aderlass nach Hildegard v. Bingen

Ziel des Aderlasses nach Hildegard v. Bingen ist es nicht, dem Patienten möglichst viel Blut abzunehmen, sondern eine Entlastung und Reinigung des Blutes und eine Freisetzung von Selbstheilungskräften zu bewirken.
Der Hildegard-Aderlass führt zu einem Druckabbau in den Blutgefäßen sowie zu einer Anregung der Regenerationsfähigkeit des Körpers.  Es kommt zu einer verbesserten Fließeigenschaft mit einem verbesserten Sauerstoffaustausch zwischen Kapillaren und Zellen.
Studien aus neuerer Zeit beweisen die Wirksamkeit dieser  altbewährten Methode.


Was ein Aderlass nach Hildegard v. Bingen bewirken kann :

  • Verbesserung und Entgiftung des Gesamtstoffwechsels

  • den Bluthochdruck senken

  • hohe Cholesterin- und Triglyzeridwerte senken,

  • den Hämatokritwert senken,

  • Arteriosklerose, Hörsturz und Schlaganfall vorbeugen,

  • das Herzinfarktrisiko senken,

  • Thrombose und Embolien vorbeugen

  • die Gehirndurchblutung verbessern,

  • Blutbildung und Abwehrkräfte stimulieren,

  • Hormonregulationsstörungen beseitigen,

  • im Klimakterium bei Hitzewallungen, Schweißausbrüchen helfen,

  • bei Depressionen helfen,

  • bei Kinderwunsch helfen,

  • vor Leberkrankheiten schützen,

  • oxidativen Stress durch freie Radikale beseitigen,

  • vor Burn-out schützen,

  • die Gesundheit und das Wohlbefinden verbessern.


Aderlass

weitere Indikationen:

  • Fettstoffwechselstörungen

  • hoher Harnsäurespiegel

  • Übersäuerung (Rheuma, Gicht, Arthritis)

  • chronische Entzündungen

  • Menstruationsstörungen

  • Sterilität

  • Wechseljahresbeschwerden

  • Struma, Basedow

  • Gefäßspasmen ( u.a. Astma bronchiale)

  • Krampfadern ( Entlastung )

  • Stauungszustände ( Bluthochdruck, Pfortaderstau, Gefahr v. Herzinfarkt o. Schlaganfall)

  • Allergien

  • MS

 

Wie wird der Hildegard-Aderlass durchgeführt?

Der Patient kommt morgens komplett nüchtern in meine Praxis. Der Aderlass wird im Liegen durchgeführt.
Mit einer Aderlasskanüle wird nun das Blut entnommen. Das Blut muss aus eigener Kraft frei fließen um Turbulenzen und Vermischungen zu vermeiden.
Sobald das unreine Blut abgeflossen ist, ändern sich die Farbe und die Konsistenz des Blutes, sie schlägt um von schwarz auf rot. Das ist der richtige Zeitpunkt den Aderlass zu beenden.
Die Blutabnahmemenge beträgt 20 ml bis max. 200 ml.

Anschließend wird die Einstichstelle versorgt und Sie nehmen Ihr wohlverdientes Hildegardfrühstück ein. Dieses besteht aus von mir frisch zubereitetem Habermus und/oder Dinkelzwieback mit Quittengelee. Dazu gibt es Dinkelkaffee oder Fencheltee.

Ihr Aderlassblut muss nun 24 h "ruhen" damit ich eine Aderlass-Analyse
( Blutschau) durchführen kann.
Aderlass-Analysen sind interpretierbare Phänomene, welche sich im Aderlassblut in einer bestimmten bio-chronologischen Phase zeigen. (1.-6. Tag nach Vollmond)

Ihren Befund und die evtl. notwendigen Therapieempfehlungen bekommen Sie schnellsmöglich in schriftlicher Form zugesendet.

Wann darf kein Aderlass durchgeführt werden?

  • bei akuten, entzündlichen Prozessen mit Fieber,

  • Grippe

  • Schwangerschaft,

  • Anämie, auch Eisenmangelanämie (bedingt, sehr kleine Aderlässe bis 20ml können durchaus einen positiven Effekt haben)

  • sehr schwächende Krankheitsgeschehen

  • Macumarpatienten (bedingt, wenn gut eingestellt mit Druckverband möglich)


Was sollte nach dem Aderlass berücksichtigt werden?

Nach dem Aderlass stehen dem Körper viel Energie und eine erhöhte Immunleistung zur Verfügung. Diese sollte für die Heilung und Regeneration des Körpers genutzt werden.
Da in den nächsten 3 Tagen nach dem Aderlass die Immunzellen im Blut steigen, soll man diese Abwehrkrafterhöhung nicht durch zuviel und zu schwere Kost sowie körperliche oder geistige Überanstrengung zunichte machen.

Daher ist es sinnvoll für 3 Tage auf leichte Kost umzustellen, das heißt, auf Schweinefleisch, Wurst, Käse von der Kuh, pikante Speisen und Gebackenes, fette Speisen, rohes Obst  oder Gemüse, zu verzichten. Kuhmilch sollte für eine Woche gemieden werden, da sie sehr stark verschleimt!

Erlaubt ist in kleinem Mengen:
leichter Weißwein mit Wasser und gedünstete Äpfel mit Zwieback und Haferflocken

Empfohlen sind:
alle Dinkelprodukte, Dinkelkaffee, dünner Schwarztee, Hühnersuppe, Grahambrot und altes Hefegebäck, Brötchen, Teigwaren, gekochtes Reh- und Hirschfleisch, Hecht, Barsch, im Sommer Hammel- und Ziegenfleisch, Fenchelgemüse, Rüben, Kürbis, grüne Bohnen, Sellerie (alles nur gekocht).

1 Woche lang zu meiden sind: Käse, alle Kohl- und Krautarten, Gurken, Feigen, Heidelbeeren (Schwarzbeeren), Leinsamen, Senfkörner und wenn möglich, chemische Medikamente.


Kann Sport betrieben werden?

Sport und Bewegung in frischer Luft sind gesund. Überanstrengungen und Leistungssport sollten vermieden werden, da die vorhandene Immunstärkung durch den Aderlass für regenerative Zwecke zur Verfügung stehen sollte und nicht für Spitzenleistungen verbraucht werden soll.

Ist Lichtschutz nach dem Aderlass erforderlich?

Zwei bis drei Tage nach dem Aderlass ist eine direkte Sonneneinstrahlung, das Augenlicht betreffend, zu vermeiden und es sollte eine Sonnenbrille getragen werden. Ebenso sind Fernsehen, Kino und Arbeiten am Monitor zu vermeiden.
Wenn dies unumgänglich ist, unbedingt die Sonnenbrille aufbehalten. In geschlossenen Räumen oder bei bewölkter Wetterlage ist keine Sonnenbrille notwendig. ( Bei einigen Patienten kann nach dem Aderlass ein Augenmuskelkater auftreten. )

Warum diese Lichtschutzmaßnahmen?

Das Blut ist nach dem Aderlass um ein vielfaches heller. Aus diesem Grund trifft auch mehr Licht auf die Netzhaut. Für das Auge ist das wie ein Wechsel von jahrelanger Dunkelheit ins helle Sonnenlicht. Damit sich das Auge ans vermehrte Licht gewöhnen kann, sollte wie bereits beschrieben, eine Sonnenbrille getragen werden. Dies richtet sich aber natürlich auch nach der Lichtempfindlichkeit des Menschen.
Der Aderlass entsäuert nicht nur das Blut, sondern auch die Lymphe und alle anderen Körperflüssigkeiten.

Um die tägliche Ansäuerung bis zum nächsten Aderlass zu überbrücken, wäre es gut eine Basen-Mineral-Pulver einzunehmen, die eine hohe Pufferkapazität aufweist.
Diese kann in Flüssigkeiten (Tee, Fruchtsaft, Wasser) eingerührt werden. In den meisten Fällen reicht aber auch schon die preiswertere
Variante : eine Messerspitze Natron in Getränke zu mischen und regelmäßig Basenbäder (ruhig auch mit gewöhnlichem Natron) zu geniesen.

Termine für einen Aderlass nach Hildegard von Bingen 2017
( 1.-6. Tag nach Vollmond )

Januar

13.01.

14.01.

15.01.

16.01.

17.01.

18.01.

Februar

12.02.

13.02.

14.02

15.02.

16.02.

17.02.

März

13.03.

14.03.

15.03.

16.03.

17.03.

18.03.

April

12.04.

13.04.

14.04.

15.04.

16.04.

17.04.

Mai

11.05.

12.05.

13.05.

14.05.

15.05.

16.05.

Juni

10.06.

11.06.

12.06.

13.06.

14.06.

15.06.

Juli

10.07.

11.07.

12.07.

13.07.

14.07.

15.07.

August

08.08.

09.08.

10.08.

11.08.

12.08.

13.08.

September

07.08.

08.08.

09.09.

10.09.

11.09.

12.09.

Oktober

06.10.

07.10.

08.10.

09.10

10.10

11.10

November

05.11.

06.11.

07.11.

08.11.

09.11.

10.11.

Dezember

04.12.

05.12.

06.12.

07.12.

08.12.

09.12.

Termin ist an einem Samstag =Samstagszuschlag 10,00 €

Termin ist an einem Sonn-oder Feiertag =Sonntagszuschlag  15,00 €

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü